Warum ist die Kalibrierung und Justierung von REA Strichcodeprüfgeräten und Matrixcodeprüfgeräten wichtig ?

Kalibrieren (calibration)

Jedes Matrixcode- und Strichcodeprüfgerät unterliegt Veränderungen auf Grund von Verschleiß und Verschmutzungen. Demzufolge können sich geprüfte Werte eins Codes verändern. Dies kann durch regelmäßiges Kalibrieren rechtzeitig erkannt werden. Oft wirkt es sich positiv auf die Qualität des Prüfergebnisses aus.

Die Grundkalibrierung der REA Prüfgeräte werden mit Hilfe genormter Vorgaben von externen Standards für die Kontrast und Metrikwerte von der Firma Applied Image, USA durchgeführt. Im Betrieb müssen diese regelmäßig von dem Anwender mit Kalibrierkarten kalibriert werden. Dies gilt im Besonderen bei Lichtveränderungen. Nur so ist die Einhaltung der Prüfnormen durchführbar. Dies ist ein wichtiger Bestandteil der Qualitätssicherung.

Kalibrieren bedeutet, dass die von dem Prüfgerät gemessenen Kalibrierwerte mit den Ursprungswerten verglichen werden. Das Kalibrieren beinhaltet auch das Erstellen eines Prüfberichtes.

Justieren (adjustment)

REA Prüfgeräte werden nicht nur kalibriert sondern auch mit Hilfe der Kalibrierkarten justiert. Unter Justieren versteht man das Einstellen des von einem Prüfgerät angezeigten Prüfwertes auf die kleinstmögliche Abweichung zum Ursprungswert. Darum liegt jeder Kalibrierkarte von REA das Ursprungsprüfprotokoll bei. Sobald die Abweichungen zu hoch sind, wird das Prüfgerät automatisch auch justiert und ist ein Eingriff in das Prüfsystem.

Wie oft soll das Prüfgerät kalibriert werden ? Der Zyklus ist von dem Anwender bis zu 90 Tagen frei einstellbar. Empfohlen werden alle 30 Tage.

Für Strichcodeprüfgeräte, wie dem REA ScanCheck 3n und dem REA Check ER gibt es eine Kalibrierkarte. Für Prüfgeräte die auch Matrixcodes prüfen können, wie dem REA VeriCube und dem REA MLV 2D, werden zwei Kalibierkarten verwendet (Weisskarte und Kalibrierkarte). Sie können diese Karten in unserem Shop bestellen.

Die Kalibrierkarten befinden sich in einem Umschlag. Nach dem Öffnen des Umschlags ist die Kalibrierkarte zwei Jahre gültig. Die sollten immer geschützt aufbewahrt werden, dürfen nicht verschmutzen und sollten an der Oberfläche nicht berührt werden. Alle zwei Jahre sollten alle gegen eine neue ausgetauscht werden.

Das REA PC Scan LD4 hat eine eingebaute Kalibrierkarte für die Kontrasteinstellung und ein System für die Prüfung der metrischen Werte ( Balken und Lücken), die bei jeder Prüfung automatisch genutzt werden. Die von dem Hersteller festgelegten Werte für Weiß (Light) und Schwarz (Dark) werden auf der Rückseite auf dem Typenetikett angezeigt. Darum gibt es für den REA PC Scan LD4 nur einen Testcode.

Kalibrierkarte-für-REA-Check-ER-und REA-ScanCheck-3n
Kalibrierkarte für Strichcodeprüfgeräte REA Check ER und REA ScanCheck 3n
Kalibrierkarte-für-REA VeriCube-und REA-MLV-2D
Kalibrierkarte für Matrixcodeprüfgeräte REA VeriCube und REA MLV 2D
Weisskarte-für-REA-VeriCube-und REA-MLV-2D
Weisskarte für Matrixcodeprüfgeräte REA VeriCube und REA MLV 2D
Testcode-für-REA-PC-Scan
Testcode für REA PC Scan