Welsmann Header
    Herzlich Willkommen bei Welsmann iD - Ihr Partner zum Prüfen von Barcodes nach den international gültigen Normen.
space space space space
spacer
abstandhalter
Unser Partner:
REA Elektronik GmbH
  Sie sind hier: Home | Der Strichcode | EAN-Code Drucktechniken
 

EAN-Code Drucktechniken

 

Der EAN - Code kann mit allen bekannten Drucktechniken hergestellt werden. Das gilt für die Etikettendrucker, den Flexodruck, den Tiefdruck, den Offsetdruck, den Siebdruck, den Becherdruck u.a..

Die Etikettendrucker (Thermo- oder Thermotransfer, Laserdrucker etc.) mit passendem Druckkopf (Auflösung - dpi) und einer geeigneten Software stellen die einfachste Möglichkeit zum Druck der EAN - Codes dar.

Der Flexodruck (Hochdruck) wird oft für den Druck auf flexiblen Verpackungen eingesetzt. Hierbei ist der Druckzuwachs (BWR berücksichtigen) zu ermitteln und es muß geprüft werden, wie sich der Druckzuwachs während des Druckens verändert. Es können auch Probleme durch Quetschränder auftreten.

Der Tiefdruck wird ebenfalls für den Druck auf flexiblen Verpackungen eingesetzt. Es können durch ein zu grobes Raster Probleme in der Metrik auftreten.

Beim Offsetdruck ist ebenfalls der Druckzuwachs zu berücksichtigen.

Der Becherdruck ist in gleicher Weise durch einen Druckzuwachs gekennzeichnet. Hierbei ist vor allem die Lage (Druckrichtung) des EAN - Codes sehr wichtig. Ein weiterer Punkt ist der richtige Anpressdruck, das richtige Gummituch, die richtige Farbwerkstemparatur, die richtige Farbe, die richtige Farbmenge usw. zu beachten.
Die Firma Zeller + Gmelin GmbH & Co in Eislingen kann Sie als Druckfarbenhersteller sehr gut von der praktischen Seite unterstützen.

Aluminiumfolien benötigen eine gute Deckkraft der Hintergrundfarbe. Geprägte Folien zerstören den EAN - Code in der Metrik, sind also generell ungeeignet.

Flexodruck
Quetschränder und Balkenzuwachs (BWR)

Flexodruck Quetschränder und Balkenzuwachs (BWR)

Tiefdruck
(Kantenkontrast)

Tiefdruck (Kantenkontrast)


Beim Druck können unter anderem folgende Probleme auftreten:

  • Schlechte Hintergrundabdeckung (Opazität) - das Produkt scheint durch.
  • Schlechte Druckvorlage - die Metrik ist nicht genau genug.
  • Balkenweitenverbreiterung zu Lasten der Lücken (BWR).
  • Ungleichmäßiger Farbverlauf und Farbdeckung.
  • Rasterung der Hintergrundfarbe.
  • Falsche Farbkombination der Balken- und Hintergrundfarbe u.a.

Gerne vermitteln wir Ihnen die notwendigen Details, bezogen auf Ihre Drucktechnik, in Form einer individuellen Beratung oder eines Seminars.

Buchdruck

Buchdruck

Flexodruck

Flexodruck

Offsetdruck

Offsetdruck

Siebdruck

Siebdruck

Thermodruck

Thermodruck

 

 

 
Nach oben

 
                               Home | Kontakt | Impressum  
Zur Homepage