Welsmann Header
    Herzlich Willkommen bei Welsmann iD - Ihr Partner zum Prüfen von Barcodes nach den international gültigen Normen.
space space space space
spacer
abstandhalter
Unser Partner:
REA Elektronik GmbH
  Sie sind hier: Home | Der Strichcode
 

Der Strichcode

 

Der Strichcode ( = Barcode ) wurde im Auftrag des amerikanischen Militärs (Patentanmeldung 1949) entwickelt. Danach folgte der Einsatz bei Automobilherstellern. Am 26. Juni 1974 wurde der Strichcode in den USA erstmals im Handel an Kassensystemen eingesetzt.

Der Strichcode ist eine Anordnung von parallel angeordneten Balken und Lücken. Er besteht normalerweise aus zwei Ruhezonen (vor und hinter dem Strichcode), einem Start- und Stoppzeichen, den Nutzzeichen und der Klarschriftzeile unter dem Strichcode (plus Prüfziffer).

Die wichtigsten Strichcodearten, die sich durchgesetzt haben, sind:

  • die Familie der Handelscodes EAN/UPC,

  • der 2 of 5 Familie, wie der 2 of 5 Interleaved (ITF)

  • der Code 39 (PZN)

  • der Code 128

  • der Logistik-Code EAN 128

  • Codabar und Monarch

und Codes für spezielle Anwendungen wie der IATA-Code für die Luftfahrtindustrie, der Zellweger Code für Fototaschen usw. Es folgten die 2D - Codes (Zweidimensionale Codes).

Hier finden Sie weitere Informationen zum EAN-Code, ein Barcode-ABC und zu 2D-Codes.

EAN-Code Beschreibung

EAN-Code Symbolgrößen

EAN-Code Druckfarben

EAN-Code Drucktechniken

EAN-Code Erstleserate

Kleines Barcode-ABC

2D-Codes

 

 
Nach oben

 
                               Home | Kontakt | Impressum  
Zur Homepage